Sicherheit? Wie kann ich mich schützen?

Hier das richtige Maß zwischen Sicherheit und Freiheit zu finden, konträr zum übertiebenen Bild oben, ist Ziel und Anliegen unserer Arbeit.
Seit Jahren gibt statistisch nur einen Weg – den nach oben. Aufgeklärt werden von dieser Vielzahl der Einbruchdiebstählen lediglich 15 Prozent. Einbrecher haben also häufig leichtes Spiel. Beschaffungskriminelle dringen ins Haus ein und nehmen alle Wertgegenstände mit, die für sie in wenigen Minuten greifbar sind. Oft sind das nur wenige Räume. Und das meißtens tagsüber, wenn niemand daheim ist. Doch mit gezielten Maßnahmen lassen sich Haus und Wohnung sicherer machen. Ihre Eigeninitiative und unsere Hilfe ist gefragt! Sicherheitstechnik und Abschreckungseffekte sorgen dafür, dass der oder die Täter den Einbruchversuch mit hoher Wahrscheinlichkeit abbrechen oder gar nicht erst starten. Die Investition in gute Sicherheitstechnik lohnt sich also.

Schwachstellen am Haus - aus den Augen eines Einbrechers

  • Terrassentüren
  • Fenster
  • Haustüren, Nebentüren, Garagentore
  • mobile Einstiegshilfen wie Leitern, Gartenmöbel, Mülltonnen
  • immobile Kletterhilfen wie Bäume, mauern

Sicherheitsbewusstes Verhalten schützt! - Aber wie?

  • Fenster und Türen sollten bei Abwesenheit (ab) geschlossen sein
  • deponieren Sie keinen Schlüssel außerhalb der Wohnung (wie Garten, Fußmatte, Blumentopf….)
  • Haus- oder Wohnung sollte bei längerer Abwesenheit „bewohnt“ aussehen (Zeitschaltuhren ermöglichen die Lichtsteuerung)
  • Lernen Sie ihre Nachbar kennen
  • Prüfen Sie Fördermöglichkeiten für den sicheren Einbruchschutz (siehe KfW Förderung)
  • schalten Sie, auch bei kurzer Abwesenheit, ihre Alarmanlage ein

Zusätzlicher Einbruchschutz im Urlaub!

  • Informieren Sie ihre Nachbarn und lassen Sie ihr Haus oder Ihre Wohnung nicht unbewohnt aussehen (Briefkasten leeren, Jalousien nicht unten lassen, Zeitschaltuhren….)
  • Verzichten Sie auf Abwesenheitsnotizen auf Anrufbeantwortern oder E-Mails
  • lassen Sie keine Einstiegshilfen wie Leitern oder Gartenmöbel stehen
  • verwenden Sie Bewegungsmelder für eine Außenbeleuchtung
  • schalten Sie ihre Alarmanlage ein

Sicherheit lässt sich Planen!

  • Sicherheitstechnik durch Alarmanlagen lässt sich schon für wenig Geld nachrüsten
  • Alarmanlagen ergänzen mechanische Sicherheitsschutz und andere Vorsichtsmaßnahmen effektiv